Wozu benötigen Sie meine E-Mail-Adresse?

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, um

  • Ihnen den Status Ihres Zugangs auf meineSCHUFA.de mitzuteilen (inklusive Zugangskennungen).
  • Sie über neue Mitteilungen auf meineSCHUFA.de zu benachrichtigen (zum Beispiel unsere Antwort auf Ihre Rückfragen).
  • Sie über Neuigkeiten auf meineSCHUFA.de zu informieren.

Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter.

Werden meine Bankverbindungsdaten bei der SCHUFA gespeichert?

Wir speichern Ihre Bankverbindungsdaten ausschließlich für die Abrechnung Ihres Portalzugangs sowie Ihrer Bestellungen (SCHUFA-Produkte und SCHUFA-Dienstleistungen).

Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben und nicht in den SCHUFA-Datenbestand übernommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Wieso kann ich mein Passwort nicht beliebig wählen?

Die genannten Anforderungen an Ihr persönliches Passwort sollen Ihren Zugang auf meineSCHUFA.de schützen. Wir möchten damit dazu beitragen, dass Unberechtigte Ihr Passwort nicht in Erfahrung bringen können.

Ich habe die SCHUFA-Auskunft online aus Versehen zweimal beantragt. Wird die Gebühr jetzt auch doppelt abgebucht?

Der Betrag wird nur einmal abgebucht. Die zweite Anfrage wird in der Regel gelöscht, wenn beide Beantragungen in sehr kurzen Zeitabständen erfolgt sind. Ganz konkret bedeutet dies: Der zweite Antrag wird nicht bearbeitet, wenn der zeitliche Abstand zwischen den beiden Anträgen weniger als 2 Tage beträgt.

Was ist SEPA?

Politik und Kreditwirtschaft haben einheitliche Regelungen für den nationalen und europäischen Zahlungsverkehr eingeführt. Dieses Projekt heißt SEPA (Single Euro Payments Area = Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) und hat die Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa zum Ziel. Die einheitlichen Verfahren sind für Euro-Zahlungen in den 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen sowie Monaco und der Schweiz nutzbar.

Die EU-Verordnung 260/2012 zu SEPA trat zum 1.2.2014 in Kraft.

Weitere Informationen zu SEPA finden Sie unter www.sepadeutschland.de.

Was ist die IBAN?

Die IBAN (International Bank Account Number) ist eine internationale Bankkontonummer. Sie ist je nach Land unterschiedlich lang, vom Prinzip her aber immer gleich aufgebaut: Sie besteht aus einem internationalen Teil, der sich aus einem Länderkennzeichen und einer Prüfziffer zusammensetzt, und einem nationalen Teil, der individuelle Kontodetails enthält. In Deutschland sind das die Bankleitzahl und die Kontonummer

Die IBAN ist in Deutschland 22-stellig:

Länderkennzeichen – Prüfziffer – Bankleitzahl – Kontonummer

Wo finde ich die IBAN?

Sie finden die IBAN auf:

  • Bankkarten
  • Kontoauszügen

Was ist ein SEPA-Lastschriftmandat?

Die bisherige Lastschrifteinzugsermächtigung und heißt jetzt „SEPA-Lastschriftmandat". Ihre bestehende Lastschrifteinzugsermächtigung behält weiterhin Gültigkeit.

Das SEPA-Lastschriftmandat enthält zusätzlich zu Name, Adresse und Bankverbindung zwei weitere Angaben: ein eindeutiges Identifikationsmerkmal des Lastschriftmandats, die sogenannte Mandatsreferenz, und eine Angabe zur eindeutigen Identifizierung des Vertragspartners, die sogenannte Gläubiger-ID. Beide Angaben finden Sie in Ihrer Bestellbestätigungs-E-Mail.

Wie kann ich der SCHUFA meine IBAN mitteilen?

Loggen Sie sich in den persönlichen Bereich ein und tragen dort unter „Meine Kundendaten“ - „Bankverbindung“ Ihre IBAN ein. Zum Login

Oder teilen Sie uns Ihre Bankverbindung telefonisch mit unter 0611 – 92780.

Unser SCHUFA-Serviceteam ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr (außer an bundesweit einheitlichen Feiertagen) gerne für Sie da.

Wie komme ich zurück zur Liste aller Mitteilungen?

Bitte klicken Sie in ihrem persönlichen Bereich von meineSCHUFA.de in der linken Spalte auf „Mitteilungen”.

Wie kann ich die Mitteilung drucken?

Öffnen Sie die Mitteilung und klicken Sie auf „Drucken”.

Wieso kann ich meine Registrierungsdaten nicht ändern?

Die Registrierungsdaten wurden nach der Registrierung zu Ihrer Information festgehalten. Sie können Ihre Kundendaten ändern, bitte klicken Sie dazu in Ihrem persönlichen Bereich von meineSCHUFA.de in der linken Spalte auf „Meine Kundendaten“.

Welchen Nutzen bringt mir die Mitteilung fehlender Verträge?

Tagtäglich werden im Wirtschaftsleben Entscheidungen auf Basis von Informationen getroffen. Zum Beispiel entscheiden Banken darüber, welchen Kunden sie welche Kreditkonditionen anbieten, Autohäuser müssen darüber entscheiden, ob ein Kunde seine Inspektion auf Raten begleichen kann oder Händler darüber, ob ein Besteller Ware auf Rechnung ordern darf.

Einen Baustein zur Entscheidungsfindung liefert die SCHUFA mit ihrer Auskunft. Zu 91% der Personen haben wir nur positive Daten gespeichert - also Informationen über ein vertragsgerechtes Verhalten. Wir unterstützen damit schnelle und unkomplizierte Vertragsabschlüsse.

Jeder Vertrag ist ein Zeichen des Vertrauens der Wirtschaft in Ihre Person und erleichtert in der Regel weitere Vertragsabschlüsse. Für dieses Vertrauen benötigen die Unternehmen einen vollständigen Überblick. Sie profitieren also durch die Mitteilung fehlender Verträge.

Falls die zu Ihrer Person gespeicherten Daten unvollständig sein sollten, so können Sie uns gerne weitere Verträge mit Banken, Kreditkarten und Leasinggesellschaften, Telekommunikationsunternehmen, oder Versandhändlern mitteilen. Verwenden Sie dazu das vorgesehene Formular. Wir werden die Daten nach Rücksprache mit unseren Vertragspartnern in Ihren Datenbestand aufnehmen.

Was bedeuten die Symbole, die neben meinen Merkmalen dargestellt werden?

a) Das (R)-Symbol zeigt an, dass derzeit keine Frage zu diesem Merkmal bei der SCHUFA bearbeitet wird. Sie können eine Frage zu diesem Merkmal an uns weiterleiten.

b) (R) Sie haben zu diesem Merkmal bereits online eine Frage an uns weitergeleitet. Ihre Frage wird derzeit von uns für Sie geklärt.

c) Das Briefumschlag-Symbol bedeutet: Sie sind in Ihrem persönlichen Bereich unter www.meineSCHUFA.de eingeloggt und erstellen aktuell eine Frage zu diesem Merkmal. Die Frage wurde von Ihnen noch nicht an die SCHUFA weitergeleitet.

d) Das Uhr-Symbol bedeutet: Sie möchten sehen, wie lange diese Information bei der SCHUFA gespeichert wird? Hier sehen Sie das Datum, wann diese Information gelöscht wird.

Ich habe Benutzername und Passwort richtig eingegeben. Wieso wird die Eingabe nicht akzeptiert?

In vielen Fällen liegt es daran, dass die Feststelltaste Ihrer Tastatur während der Eingabe aktiviert ist. Bitte deaktivieren Sie die Feststelltaste, wenn Sie Benutzername und Passwort eingeben.

Wir helfen Ihnen gerne telefonisch weiter. Wenden Sie sich bitte an unser SCHUFA-Serviceteam unter der Telefonnummer 0611 – 92780. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr (außer an bundesweit einheitlichen Feiertagen).

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an .

Ich habe meinen Benutzernamen vergessen. Wie kann ich mich einloggen?

Klicken Sie im Login-Bereich auf „Benutzernamen vergessen?“.

Ich habe mein Passwort vergessen. Wie kann ich mich einloggen?

Klicken Sie im Login-Bereich auf „Passwort vergessen?“.

Wie wurden Benutzername und Passwort festgelegt?

Sie haben bei Ihrer Registrierung für meineSCHUFA.de Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort selbst festgelegt oder es wurden Ihnen systemseitig ein Benutzername und ein Passwort vergeben und per E-Mail oder E-Postbrief mitgeteilt.

Ich habe die SCHUFA-PIN richtig eingegeben. Wieso wird sie nicht akzeptiert?

In vielen Fällen liegt es daran, dass die Feststelltaste Ihrer Tastatur während der Eingabe aktiviert ist. Bitte deaktivieren Sie die Feststelltaste, wenn Sie die SCHUFA-PIN eingeben.

Wir helfen Ihnen auch gerne telefonisch weiter. Wenden Sie sich bitte an unser SCHUFA-Serviceteam unter der Telefonnummer 0611 – 92780. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr (außer an bundesweit einheitlichen Feiertagen).

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an .

Was ist die SCHUFA-PIN?

Bei der SCHUFA-PIN handelt es sich um eine 10-stellige Folge von Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen). Sie erstellen die SCHUFA-PIN bei Ihrem ersten Login oder in Ihrem persönlichen Bereich. Die SCHUFA-PIN dient zur eindeutigen Authentifizierung Ihrer Person. Von der SCHUFA-PIN werden immer nur drei Stellen abgefragt.

Die SCHUFA-PIN benötigen Sie in den folgenden Fällen:

1) Sie möchten sich auf www.meineSCHUFA.de einloggen.

2) Sie haben Ihr Passwort vergessen und möchten sich ein neues Passwort zuschicken lassen.

3) Sie möchten einen Gutschein einlösen.

4) Sie möchten Ihre neue E-Mail-/ oder E-Postbrief-Adresse bestätigen.

5) Sie möchten die eID-Funktion Ihres neuen Personalausweises für das Login nutzen.

Was ist die SuperPIN?

Bei der SuperPIN handelt es sich um einen zufällig generierten 30-stelligen Zahlencode. Sie finden die SuperPIN auf dem Anschreiben, das Sie nach Ihrer Registrierung erhalten haben.

Die SuperPIN benötigen Sie in den folgenden Fällen:

1) Sie haben Ihren Portalzugang gesperrt und möchten ihn wieder entsperren. Zum Beispiel wurde Ihr Zugang zu meineSCHUFA.de aufgrund einer wiederholten ungültigen Eingabe Ihres Passwortes oder der SCHUFA-PIN gesperrt.

2) Sie möchten eine SCHUFA-PIN erstellen.

Ich habe die SuperPIN richtig eingegeben. Wieso wird sie nicht akzeptiert?

In vielen Fällen liegt dies daran, dass die Feststelltaste Ihrer Tastatur während der Eingabe aktiviert ist. Bitte prüfen Sie, ob die Feststelltaste deaktiviert ist, wenn Sie die SuperPIN eingeben.

Wir helfen Ihnen auch gerne telefonisch weiter. Wenden Sie sich bitte an unser SCHUFA-Serviceteam unter der Telefonnummer 0611 – 92780. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr (außer an bundesweit einheitlichen Feiertagen). Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an .

Was kann ich tun, um meinen Zugang vor unberechtigtem Zugriff zu schützen?

  • Bewahren Sie Ihre SCHUFA-PIN immer getrennt von Ihrer SuperPIN auf.
  • Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort nicht an Dritte weiter.

Wie kann ich meinen Zugang gegen „Phishing” schützen?

Bei „Phishing” handelt es sich um ein Kunstwort aus „Passwort“ und „Fischen“ (engl. „to fish“). Hierbei versuchen Betrüger durch E-Mails zu erreichen, dass Kunden die Zugangsdaten (zum Beispiel Passwörter, Benutzernamen, TANs) zu deren Online-Accounts (meineSCHUFA.de, Online-Banking etc.) mitteilen. Der Link in einer solchen E-Mail führt dann aber auf eine gefälschte Webseite des Anbieters. Die Daten werden anschließend missbräuchlich verwendet.

Antworten Sie bitte nicht auf solche E-Mails. Die SCHUFA wird Sie NIE per E-Mail auffordern, Ihre persönlichen Daten (Benutzername, Passwort, Zugangscode, SuperPIN) anzugeben. Diese Angaben werden von uns nur direkt im Portal auf meineSCHUFA.de erfragt.